Kommunikation in Transformationsprozessen als Katalysator für Unternehmenserfolg

«Ich sag’s doch offen und ehrlich.»

Reicht das?

Trotz guter Vorsätze: Kommunikation in Veränderungsprozessen scheitert allzu oft

Gute Vorsätze reichen leider nicht für eine erfolgreiche Unternehmenskommunikation, wie viele Unternehmen immer wieder erfahren müssen. Das hat gravierende Auswirkungen auf ihren Erfolg.

Viele Transformationen – wenige erfolgreiche

Die meisten Unternehmen haben durchschnittlich fünf Reorganisation in den letzten drei Jahren durchgeführt. Die Pandemie erhöht den Druck zur schnellen Transformation zusätzlich. Immer mehr Unternehmen müssen sich daher neu erfinden.
Recherchen von Deloitte besagen, dass die Hälfte dieser Transformationen schiefgehen. Das könnte in der heute sehr angespannten Lage das Ende eines Unternehmens bedeuten.
Unzulängliche Kommunikation bei solchen Projekten ist in dieser Situation grob fahrlässig.
Auch gute Ansätze in der Kommunikation können scheitern

 

 

Dass auch gute Ansätze in der Kommunikation scheitern können, tut weh.

Jede gescheiterte Transformation ist für ein Unternehmen gefährlich, wenn es seine strategischen Ziele nicht erreicht und dabei Mitarbeiter, Geld, Wettbewerbsfähigkeit und Marktwert einbüsst.

Wenn Kommunikation funktioniert und Mitarbeitende ihre Aufgabe und ihren Platz im Unternehmen verstanden und gefunden haben, stärkt das ihr Selbstvertrauen, ihr Engagement und ihre Leistungen. Dadurch steigen Unternehmensleistung, Kundenzufriedenheit und letztlich finanzielle Ergebnisse des Unternehmens.

Wir arbeiten schon lange zum Thema erfolgreiche Unternehmenskommunikation und haben in den letzten Monaten dazu Interviews mit vielen Experten geführt.

Lesen Sie in den Interviews auf unserem Blog, wie diese internationalen Experten aus Unternehmen und Organisationen unterschiedlichster Branchen vorgehen, welche Methoden sie anwenden, vor welchen Fallstricken sie warnen.

Erfolgreiche Kommunikation

 

 

Erfahrungen, Erkenntnisse, Empfehlungen

Wie Unternehmen ihre Ziele erreichen, hängt von zahlreichen Faktoren ab, nicht nur von den Strategien und den eingesetzten Methoden, sondern auch von den Unternehmens- und Kommunikationskulturen, sowie der Diversität der MitarbeiterInnen und wie sich diese entfalten kann.“  Ursula Moonen

 

Eine wesentliche Voraussetzung, wenn nicht die wichtigste, ist daher die Fähigkeit im Unternehmen einander zuzuhören und sich mit der Erfahrung Anderer auseinanderzusetzen.“ Hans-Josef Jeanrond

Die Kommunikationsexperten Stefan Berner, Experte für Modellierung und Business Architecture bei foryouandyourcustomers, Buchautor und Publizist, Alain Rollier, CEO der business punks und Hans-Josef Jeanrond, Mitbegründer der moonen communications, stellen sich den Fragen von Hannes Weikert, Journalist und Autor und mitverantwortlich für die Kommunikation bei foryouandyourcustomers.

Das Webinar «Expertenrunde: Erfolgreiche Kommunikation in Transformationsprozessen» entstand als Kooperation zwischen moonen communications und topsoft.

Einzelinterviews mit Stefan Berner und Alain Rollier finden Sie im moonen communications  Blog.

moonen communications blog

Lesen Sie in unserem Blog wie Ihre Peers auf folgende Fragen geantwortet haben.

Was möchten Sie erreichen und welche Veränderungen sind dazu notwendig?
Wie kommunizieren Sie dazu mit internen und externen Zielgruppen?
Welche Erkenntnisse haben Sie dabei gewonnen?
Wie nehmen Sie ihre Mitarbeitenden und Partner mit?
Wie hat die Pandemie sich auf Ihr Vorgehen ausgewirkt?
Wie gleichen Sie den Verlust der informellen Kommunikation aus?
Aus diesen Fragen entwickelte sich jedes Mal ein angeregtes Gespräch, so dass Sie viele Erkenntnisse sich aus den Erfahrungen der GesprächspartnerInnen gewinnen können.
Freuen Sie sich mit uns auf Menschen, die preisgeben, welche Erfolgsmomente sie in Veränderungsprozessen hatten – aber auch welche Fehler sie gemacht und daraus gelernt haben.

Unser Kommunikationskonzept konzentriert sich auf Sprache und Bedeutungsrahmen (semantic frames)

Jedes Wort löst bei Sprechenden und Zuhörenden ein ganzes Feuerwerk von Assoziationen aus, die stark von ihrer Erfahrung und ihrem gegenwärtigen Kontext geprägt sind.

In einer Unternehmenstransformation bedeuten Schlüsselwörter wie „notwendige Reorganisation“, „Transformation“ und „Strategiewechsel“ für die Geschäftsleitung etwas anderes als für die Mitarbeitenden.
 
Die Mitglieder der Geschäftsleitung denken bei diesen Begriffen an Wettbewerbsfähigkeit, Zukunftssicherung, Marktanteile, Umsatz- und Gewinnsteigerung, etc. Unter den Mitarbeitenden variiert das Verständnis dieser Begriffe in unterschiedlichen Gruppen, je nach deren Situation.
Manche Gruppen freuen sich über Innovationen und Veränderungen, andere bangen eher um ihre Arbeitsplätze oder fürchten, den auf sie zukommenden Veränderungen nicht gewachsen zu sein.
 
Wir arbeiten mit den verschiedenen Gruppen, um ihre Bedeutungsrahmen zu verstehen und eventuell zu verändern, so dass notwendige Veränderungen von möglichst vielen Gruppen mitgetragen werden, insbesondere von denen, die eine Schlüsselrolle in dem transformierten Unternehmen einnehmen.

Wir reden gerne mit Ihnen über individuelle Kommunikation für Ihr Unternehmen

Wir sind uns der Komplexität in der Unternehmenskommunikation nicht nur bewusst, sie fasziniert uns und treibt uns an. 

Wir verhelfen Unternehmen zu einer durchdachten und erfolgreichen Kommunikation in überlebenswichtigen Transformationsprozessen.

Aktuelle Blogeinträge

Roger Vetter CIO bei Bucherer AG

Erfolgreiche Kommunikation basiert auf gegenseitigem Vertrauen

Für Roger P. Vetter, CIO bei Bucherer AG, ist klar, dass Kommunikation nur dann erfolgreich ist, wenn man die Erwartungen, die man an Andere stellt, auch selbst vorleben muss.
Sein Statement lautet daher: «Was ich vorlebe, erwarte ich auch von anderen – auf jeder Hierarchie-Ebene».

Wir danken Roger P. Vetter für seine Einblicke und persönliche Erfahrungen aus der IT-Welt eines Schweizer Uhren und Schmuckunternehmens, das weltweit tätig ist.

 

 

P U N K – Kommunikation

Unser neuester Interviewpartner ist ein Schweizer «Business Punk».
Sie denken, in der als sehr korrekt geltenden Schweizer Geschäftswelt kann es keine Punks geben? Lassen Sie sich vom Gegenteil überzeugen.

Lesen Sie unser Interview mit Alain Rollier, CEO der business punks AG.

alain rollier @moonen communications